Programm 2022



Aktuell stehen für die jeweiligen Veranstaltungen noch keine Eintrittspreise fest. Wir richten uns  nach den erlaubten Besucherzahlen und den jeweiligen Gagen der Künstlerinnen und Künstler. Wenn möglich, wird es auch wieder Hutkonzerte geben.  Aktuell gibt es aus diesem Grund auch noch keine Karten an den VVK Stellen. Schreiben Sie uns für Reservierungen bitte eine Mail über die Kontaktseite.


Fr.10. Juni  | 20 Uhr

Lehmanns Brothers

Lehmanns Brothers stehen für das rasend schnelle Revival von Jazz, Funk und Afrobeat. Auf dem Fundament dieser altehrwürdigen Stilistiken ruht der moderne musikalische Ansatz der Truppe, welche Säle in ganz Europa füllt und die Menge eiskalt auf dem Funky Foot erwischt.

Das Spektrum ihrer Inspiration streckt sich von James Brown über Jamiroquai zu The Roots. Dieses Erbe gibt ihnen ordentlich Auftrieb für einer Energie geladenen Show, in der ihre knackige Rhythmussektion auf den stimmlichen Spagat von Sänger Julien trifft. Afropunk hat es so festgestellt: "Lehmanns Brothers lassen die Sonne aus deinen Lautsprechern scheinen und schicken dich mit einer Killer Bassline auf die Tanzfläche." Sie selbst geben sich bescheidener: Alles was wir wollen, ist eine musikalische Brücke zu unserem Publikum zu schlagen.

 

Eintritt: 20 EUR

 

 

Live Kaliningrad Jazz Festival

Simply Dancing

I wanna be


Fr. 1.Juli | 20 Uhr

Fee Badenius & René Sydow - Doppelabend


Fee Badenius und René Sydow waren im letzten Jahr mit ihrem jeweiligen Soloprogramm bei uns. Die beiden habe sich an diesem Wochenende so wohl gefühlt, dass die Idee entstand einen gemeinsamen Abend mit Liedern von Fee und Texten von René zu planen.

Wer René Sydows Programm "Heimsuchung"  gesehen hat darf sich also auf neue Texte von ihm freuen. Natürlich wird er auch wieder musikalisch seine Frau unterstützen.

 

Abendkasse 20EUR

 

 


Sa. 10. Sept.  |  20 Uhr

Sedaa

Die mongolisch persische Formation SEDAA verbindet auf außergewöhnliche Weise die archaischen Klänge der traditionellen mongolischen Musik mit orientalischen Harmonien und Rhythmen zu einem faszinierenden Ganzen.

 

Die in ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal (mitwirkend beim Filmmusik zu „der weinende Kamel“), Naraa Naranbaatar und der virtuose Hackbrettspieler Ganzorig Davaakhuu entführen gemeinsam mit dem iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in eine wahrhaft exotische Welt zwischen Orient und mongolischer Steppe.

 

Die Grundlage ihrer modernen Kompositionen bilden Naturklänge – erzeugt mit traditionellen Instrumenten und durch die Anwendung uralter Gesangstechniken nomadischer Vorfahren, bei denen ein Mensch mehrere Töne zugleich hervorbringt.

 

Vibrierende Untertongesänge und der Kehlgesang Hömii sowie die wehmütigen Klänge der Pferdekopfgeige Morin Khuur verschmelzen zusammen mit pulsierenden Trommelrhythmen zu einem mystischen Klangteppich der Schwingungen und Stimmungen, der den Zuhörer mitnimmt auf eine akustische Reise entlang der Seidenstrasse.

 

Wir sind richtig stolz, eine solch wunderbare Band engagiert zu haben. Sedaa sind die Gewinner des Bundeswettbewerbs für Weltmusik und haben bereits mehrere ARD Dokumentationen musikalisch untermalt. Drei mongolische und ein iranischer Musiker bilden dieses internationale Quartett.

 

zum Video

 


Fr. 23. Sep.  | 20 Uhr

Birds of a feather

Amy (Gesang, Gitarre, Klavier) und Ryan (Gesang, Gitarre,

Banjo) sind Künstler mit einer langen Erfolgsgeschichte.

Sie spielten auf großen und kleinen Bühnen an

verschiedenen Orten und in verschiedenen Ländern, bevor

sie sich bei ihrem vorherigen Projekt „TinkaBelle“

trafen. Diese Band wurde damals bei Warner Music Central

Europe unter Vertrag genommen, beide Studioalben

wurden mit Goldstatus ausgezeichnet. Die Gruppe durfte

mit dem Soul-Sänger Seal ein Duett aufnehmen, eröffnete

in ausverkauften Stadien für die Rocklegenden „Status

Quo“ und ging mit „The Overtones“ in Deutschland auf

Tournee. Ende 2013 wurde für Amy und Ryan deutlich,

dass die Zeit reif war, für eine musikalische

Weiterentwicklung und einen persönlichen Wandel. Die

Entscheidung für einen Neuanfang war gefallen.

Birds of Feather durften langsam reifen. Ihre erste EP

„Light Up“ wurde 2015 in Dublin mit Unterstützung des

Produzenten Ger McDonnell (U2) aufgenommen. Sie

nahmen die EP mit auf die Straße und spielten Shows in

Deutschland, den Niederlanden und Österreich. Ihre

inspirierende Zusammenarbeit mit Ger McDonnell wiederholten das Duo für die zweite EP „Rise Up“, die im Februar 2017 veröffentlicht wurde. Seit dem Frühjahr 2017 touren sie durch Deutschland, Österreich, Dänemark und Italien. „Birds of a Feather“ berühren zutiefst. Sie sind ein Beispiel für die ungezähmte und Energie spendende Kraft der Musik. Ihre Konzerte verlässt man als ganz klein wenig anderer Mensch, berührt im Innersten und mit der Idee eines Lebens, das ein bisschen mehr das Eigene ist.

 

Birds of a feather

Light up

Colors

 

 

 


Sa. 24. Sep.  | 20 Uhr

David Fachinger

Ein Newcomer*** aus dem heimischen Raum mit tiefgründiger, humorvoller Lyrik und einer wunderbar frischen Stimme. Seine gut besetzte siebenköpfige Band ergänzt die, trotz der jungen Jahre, schon vor Erfahrung strotzenden Texte mal jazzig mal poppig.

„Woher willst du das denn wissen?“ „Werd’ erstmal so alt wie wir!“- Sätze, die David mit seinen zarten 21 Jahren schon sehr oft über sich ergehen lassen musste. Doch ihm ist das egal - seine Texte strotzen nur so vor Erfahrungen seines noch unberührten Lebens und enthalten gar so manche Lehre. Die Lyrik gepaart mit teils jazziger, teils poppiger Banduntermalung ergibt eine Mischung, die gefällt: „Trotz seines jungen Alters sind seine Texte sehr tiefgründig, teils humorvoll und immer anspruchsvoll. Von diesem talentierten Newcomer wird in Zukunft noch einiges zu hören sein.“(FNP) 

***Naja,der "Newcomer" kommt jetzt zum dritten Mal in den LindenCult. Wir waren jedes Mal begeistert. David ist in allen Belangen hochprofessionell: Stimme, Songwriting und Bühnenpräsenz. Dazu eine Prise jugendlicher Charme und eine spielfreudige Band.

Es wird ein Fest!

 

Mädels

Bindung wie Stahlseil

 

 

 

 


Fr. 7. Okt. | 20 Uhr

Rachel Mazar

Rachel Mazer könnte das "next big thing" werden. Mit Stimme, Jazz & Groove singt sie sich in die Herzen und Ohren ihrer Klicker und Streamer - Chet Faker könnte (fast) vor Neid erblassen. Was macht die junge Künstlerin aus Los Angeles anders als die anderen? Nun, es kommt nicht darauf an, dass sie etwas anders macht, als die anderen, sondern WIE sie es macht. Ab dem ersten Ton "kauft man ihr das ab".

 

Erst vergangenen März veröffentlichte die junge Sängerin ihr Debutalbum "How Do We GetBy", das gleich mal in Spotify's Mellow Morning & Ready for the Day Playlist in den Kopfhörern Hunderttausender landete. Auch die Fachpresse ließ nicht lange auf ihre Neugierde warten; so wurde sie von renommierten Formaten wie Paste Magazine, American Songwriter Magazine, Pickup Music und Jam in the Van gefeatured. Nun, da war sie also schon in den Herzen vieler - doch nicht genug. Auf ihrem Album wurde sie unterstützt von alten und jungen Haudegen wie Vulfpeck, Monica Martin (Phox), Amber Navran (Moonchild), Woman Believer, Moorea Masa, Anna Ash, Julian Allen und viiielen mehr.

 

Nachdem sie im September ihre neue Single "Is It So Wrong" im September releaste, geht es mit Moonchild auf Tour, um genau zu sein, auf die Little Ghost Tour. Nächstes Jahr will sie mit einer weiteren neuen Platte, diesmal eine EP, auf große Tour in den USA, Europa und England gehen - und das sollte man sich definitiv nicht entgehen lassen.

 

How do we get by

Is it so wrong

Open Heart

Is it so wrong LIVE

 

 


Sa. 5. Nov. | 20 Uhr

Lisa Canny & Band

So beginnt der Pressetext von Lisa Canny: ;-)

Versuchen wir, bescheiden zu beginnen, so ganz ohne Superlative:

 

• 7-Mal All Ireland champion auf der Harfe und dem Banjo

• UK  Future Music Songwriting Gewinnerin 2016

• Event Industry Award Gewinnerin 2015

• 2015 einen Top Ten Hit in Irland mit dem Song “Lifeline”,  geschrieben mit der Grammy- Gewinnerin Jodi Marr

• Von BBC America zu den Top Ten “Irish acts you don’t want to miss” ernannt.

 

Ihr seht, das funktioniert im Falle Lisa Canny nicht. Wenn man 7 Mal die renommierten „All Ireland Championships“ gewonnen hat – und das gleich auf 2 Instrumenten - dann ist es gar nicht mehr möglich, tief zu stapeln.

Lisa ist im Nordwesten Irlands, in der Grafschaft Mayo, aufgewachsen und natürlich war ihr erster musikalischer Berührungspunkt die traditionelle Musik des Landes. Später hat sie an der „Irish World Academy of Music and Dance“ in Limerick studiert, einer Art „Kaderschmiede“ für talentierte junge Musiker/-innen.

Aber die Irin hat sich musikalisch ständig entwickelt, hat anderen Stilrichtungen Raum gegeben und so ein Gesamtkunstwerk geschaffen, das aus einer Mischung aus irisch traditioneller Musik, Popmusik und Hip Hop besteht. Die Stilverschmelzung hat dazu geführt, dass namhafte Musikmanager wie Miles Copeland von der Band  „The Police“, Lisa als Irlands nächste große Musikerin auf der internationalen Bühne bezeichnen.

Über 2 Millionen Online-Streams bezeugen, dass die Mulitinstrumentalistin und Songwriterin das internationale Parkett bereits erfolgreich beschritten hat und ihre Bühnenpräsenz ist schlicht eine Wucht – innovativ und fesselnd.

 

Stay

You need me | I don´t need you (Ed Sheeran)

Volcano

Paper Planes

26 Leake Street

Sofar Sounds LondonToxic

 

 


Sa. 12. Nov. | 20 Uhr

Anna Piechotta - Neues Programm!

Liebeslieder zum Entlieben

Liebe macht glücklich. Das sagt man zumindest immer. Völliger Quatsch. Denn was ist, wenn man die rosarote Brille vorm Schlafengehen absetzt, der Realität ins Auge blickt und sich fragt: Wie konnte ich je diese Nasenhaare übersehen?

 

Liebe ist eine Illusion. Egal, wen oder was man liebt: Ein Mann verehrt eine Frau, bis diese sich als Schweinchen entpuppt. Eine Mutter liebt ihre Mutterrolle, bis sie den übriggebliebenen Rest ihres Ichs nur noch im Supermarkt spürt. Ein Seniorenheim hofiert seinen neuen Pflege-Roboter, bis eine Bewohnerin von ihm erdrosselt wird. Liebe ist eine Kehrtwende. Lassen Sie uns deshalb hinsehen, in wen oder was wir uns verlieben, und zwar noch bevor wir das große Unglück erleben!

 

Gnadenlos ehrlich, hoch engagiert und voller Leidenschaft singt die Piechotta ihre Liebeslieder zum Entlieben. Dem Pathos entrückt, aber immer noch mit einem Hauch von Disney- Kitsch öffnet sie den Blick auf die Wahrheit. Denn nur wer diese kennt, hat auch die Chance auf eine wahre Liebe!

 

Youtube- Kanal

Elternlieder

im LindenCult


20. Nov.  |  19 Uhr

STOPPOK  - Solo

 

- Echter Klang statt Fake Noise! -

(C) Foto: TINE ACKE

 

STOPPOK ist Sänger, Musiker - Deutschsprachiger Singer-/Songwriter und großartiger Gitarrist. Seine Musik ist eine eigenständige Mischung aus Folk, Rock, Rhythm’n‘Blues und Country. Er singt mit feinem Humor über die Widrigkeiten des Alltags und profiliert sich dabei immer wieder neu als kritischer Betrachter seiner Umwelt.

Was in den frühen 80ern mit Straßenmusik begann führte im Verlauf seiner Karriere zu über 20 Alben, zwei DVDs, Film- und Theatermusik, die ihn im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt machten und immer wieder ausgezeichnet wurden (u.a. mehrfacher Preisträger des Jahrespreis der Liederbestenliste, SWRLiederpreis, Preise der deutschen Schallplattenkritik, "Ehrenantenne“ des Belgischen Rundfunk, Deutscher Musikautorenpreis der GEMA 2013, Deutscher Kleinkunstpreis 2015, Deutscher Weltmusikpreis RUTH 2016).

Stoppok versteht es in seinen Liedern grundsätzliche Fragen und Probleme unserer Zeit in oft persönlich gefärbten Geschichten zu erzählen und damit eine natürliche Verbindung des Privaten mit dem Allgemeinen herzustellen. STOPPOK macht Alltagsprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft.

In den Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. Etwas, was unserer gleichgeschalteten, multimedialen Gesellschaft auf der Suche nach dem schnellen Erfolg großflächig abhanden gekommen ist.

Ebenso wichtig wie die Texte ist ihm seit jeher die perfekte rhythmische Verbindung der Sprache mit der Musik. Stoppok trifft stets den angemessenen Ton und fasziniert sein Publikum als glänzender Entertainer.

Wir freuen uns riesig, diesen großartigen Künstler dessen Musik wir schon seit Jahrzenten verfolgen im Programm haben.

 

VVK 28 EUR/AK 30 EUR  Vorverkaufsstellen: Residenzbuchhandlung Weilburg und Ticketzentrale Limburg

 

Verjubeln

Lass sie rein

Aus dem Beton

La Compostella

Jede Stunde

Weit weg, lange her

Nach New York geflogen

Nicht besser komm könn

 

 

Sa. 10.Dez. |  20 Uhr

Ladies XX´mas Nyght

Die (dritte ?) Jubiläumsshow....

 

2020 und 2021 mussten ja leider ausfallen.

Wir hoffen sehr, dass unser Highlight zum Saisonabsckuss in diesem Jahr stattfinden darf. Mittlerweile haben die Ladies ja zwei Shows einstudiert, die wir nicht sehen konnten.

Wir freuen uns auf die wunderbare vorweihnachtliche Stimmung und das neue Ladies Programm.

Weitere Infos folgen.

 

Wer eine Karte haben möchte, sollte rechtzeitig aktiv werden.

 

Nanni Byl, Elke Diepenbeck und Annika Klar in Begleitung ihrer Traumknechte an Gitarre, Bass und Schlagzeug haben sich ja schon so einiges in den letzten jahren ausgedacht. Bügelfreies Lametta, Weihnachtsbaum to go, Schalldämpfer für Blockflöten und vieles mehr. Rundum musikalisch verpackt entführen uns die Ladies in ein Traumland aus zauberhaften Melodien, nie geahnten Weisheiten und dem „Gutelaunepaket“ zum mit Nachhause nehmen. Egal welcher Weihnachtstyp Sie auch sein mögen – Stille Nacht geht anders!

 

VVK 23 EUR/AK 25 EUR  Vorverkaufsstellen: Residenzbuchhandlung Weilburg und Ticketzentrale Limburg

In der Weihnachtsbäckerei

Demo 2019

zum Video von 2018