Programm 2019


08. Dez. |  19.00 Uhr   AUSVERKAUFT!

STOPPOK     Solo

 

 

- Echter Klang statt Fake Noise! -

STOPPOK ist Sänger, Musiker - Deutschsprachiger Singer-/Songwriter und großartiger Gitarrist. Seine Musik ist eine eigenständige Mischung aus Folk, Rock, Rhythm’n‘Blues und Country. Er singt mit feinem Humor über die Widrigkeiten des Alltags und profiliert sich dabei immer wieder neu als kritischer Betrachter seiner Umwelt.

Was in den frühen 80ern mit Straßenmusik begann führte im Verlauf seiner Karriere zu über 20 Alben, zwei DVDs, Film- und Theatermusik, die ihn im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt machten und immer wieder ausgezeichnet wurden (u.a. mehrfacher Preisträger des Jahrespreis der Liederbestenliste, SWRLiederpreis, Preise der deutschen Schallplattenkritik, "Ehrenantenne“ des Belgischen Rundfunk, Deutscher Musikautorenpreis der GEMA 2013, Deutscher Kleinkunstpreis 2015, Deutscher Weltmusikpreis RUTH 2016).

Stoppok versteht es in seinen Liedern grundsätzliche Fragen und Probleme unserer Zeit in oft persönlich gefärbten Geschichten zu erzählen und damit eine natürliche Verbindung des Privaten mit dem Allgemeinen herzustellen. STOPPOK macht Alltagsprache zu Poesie, die Bilder von berührender Direktheit schafft.

In den Songs und in den Konzerten geht es dem ganz und gar nicht stillen Beobachter um Haltung und Werte. Etwas, was unserer gleichgeschalteten, multimedialen Gesellschaft auf der Suche nach dem schnellen Erfolg großflächig abhanden gekommen ist.

Ebenso wichtig wie die Texte ist ihm seit jeher die perfekte rhythmische Verbindung der Sprache mit der Musik. Stoppok trifft stets den angemessenen Ton und fasziniert sein Publikum als glänzender Entertainer.

Wir freuen uns riesig, diesen großartigen Künstler dessen Musik wir schon seit Jahrzenten verfolgen im Programm haben.

 

Das Konzert ist ausverkauft. Über die Kontaktseite auf unserer Homepage könnt ihr euch in eine Warteliste eintragen. Vielleicht gibt es noch Rückläufer.

 

VVK 23 EUR AK 25EUR

Lass sie reinVerjubeln

Aus dem Beton

La Compostella

Jede Stunde

Weit weg, lange her

Nach New York geflogen

Nicht besser komm könn

 

 


Programm 2020


21.  Mär. |  20.00 Uhr

Ben Barrit

 Ben Barritt ist gut herumgekommen in den letzten Jahren. Er performte als Londoner Session-Musiker auf jeder Bühne vom Bedford bis zur Royal Albert Hall, arbeitete mit Kenny Wheeler, Bobby McFerrin, Mic Donet u.a. und tourte durch Europa und Asien. Auf seiner letzten Tour spielte er über 100 Shows allein in Deutschland!

Ben Barritt bewegt sich in einem Schwebezustand zwischen Nostalgie und Neugier. Seine Songs vereinen die Ernsthaftigkeit von Joni Mitchell und James Taylor mit schlauen Erzählungen im Stile eines Paul Simon, seine Harmonien leugnen nicht eine gewisse Verwandtschaft zu Steely Dan.

Im Frühjahr veröffentlicht der Komponist, Sänger und Gitarrist sein zweites Album: "Everybody's Welcome". Es ist eine facettenreiche Sammlung von Songs; optimistisch und beunruhigend; in leuchtenden und zugleich warmen Farben gemalt.

Der Begriff ‘Fusion’, normalerweise ein virtuoses Instrumentalgenre, ist bei Ben Barritt eher die Leinwand für ein Songwriting, das sich bewusst über stilistische Erwartungen hinwegsetzt. Wie die großen Singer/Songwriter des 20. Jahrhunderts, beweist auch Ben Barritt ein Händchen für den Jazz. Dabei reicht die Dynamik von intimen Folk-Momenten bis zu hämmerndem Funk, so wie auch die Lyrik zwischen warmherziger Betrachtung und entschlossener Kritik wandert.

Zu erwarten sind unerwartete harmonische Wendungen, vielfältige Grooves und gelegentliche Ausbrüche von Spontanität. Ben Barritt bedient sich Elementen aus Jazz, Funk und Folk und lässt sie in seinen kohärenten und erwachsenen Pop fließen.

Sein loyaler, stetig wachsender Fankreis gibt ihm recht: Mit seiner charmanten Ausstrahlung, seinen reinen, feinsinnigen Vocals und seinem stilsicheren Gitarrenspiel ist es ihm ein Leichtes, das Publikum in seinen Bann zu ziehen.

Video: Now

Video: Lamplighter

Video: Live EPK 2017

 


28. Mär. |  20.00 Uhr

Anna Piechotta - Best of

 

Klavierkabarett

 

Best of Anna Piechotta

Ein „Best of“ von Anna Piechotta im Lindencult?! Machen das nicht nur hochberühmte Künstler so ein „Best of“?

Anna ist nicht weltbekannt, in Weilburg-Hasselbach aber ist sie ganz sicher kein unbeschriebenes Blatt: Drei fast ausverkaufte Soloprogramme im Lindencult sprechen für sich. Und jetzt auf Wunsch der Veranstalter Doris Happ und Uli Eisel ein „Best of“ ausgewählter Stücke, wie gewohnt mit umwerfender Stimme am Klavier und einer würzigen Portion Unterhaltung.

Freuen Sie sich auf Themen voller Wahnsinn, Unsinn und Tiefsinn: Das Duett einer Solosängerin, der Trauergesang Wladimir Putins, die Flucht aus dem syrischen Krieg.

Ganz laut und leise, schön bissig und sanft, rotzfrech und charmant - Anna Piechotta kommt mit einem „Best of“ ins Lindencult. Machen das nicht nur hochberühmte Künstler, so ein „Best of“? Sei´s drum, Anna bezaubert mit ihrem Programm. Und dafür ist sie berühmt.

 

 

 

Vereinsheim Schwabing         Raucherlied                Dorfhymne

 

 

Vorverkauf in der Residenzbuchhandlung Weilburg und in der Ticketzentrale Limburg

 

 


25. Apr. |  20.00 Uhr

Insoulin

  INSOULIN ist eine kleine, feine Band um die Sängerin Kerstin Pfau (Rodgau Monotones), Carmen Knöll (Can-Gurus) an den Percussions und Gerd Knebel (Badesalz, Flatsch) an der Gitarre.

Das Konzept ist einfach und spannend zugleich: Alles akustisch... und zwar die Interpretation vieler ihrer Lieblingstitel aus Soul und Rock. Kombiniert mit der Verpflichtung, dass auch ihre Neuinter- pretationen nicht an Charme und Dynamik einbüßen. Was sie dann aber daraus

machen, wie sie ihre große Musikalität mit Witz und Entertainment mischen, begeisterte das Publikum bei ihren bisherigen Konzerten.

 


30. April |  20.00 Uhr

Aconcagua - Salsa in den Mai

 

Einen tanzbaren Cocktail lateinamerikanisch inspirierter Songs
präsentiert die siebenköpfige Band Aconcagua.
Latinjazz trifft auf Brazilgrooves, Salsa mischt sich mit Clubjazz
Im Fokus steht der Groove; den die Rhythmussektion mit Sandra Elischer, Moritz Weissinger, Markus Reich an zahlreichen Percussionsinstrumenten und
Drums sowie dem Bassisten Frank Höfliger und Robert Mulch an den Keyboards zelebrieren. Der in Venezuela aufgewachsene Sänger und Trompeter Rene Rösler
sorgt im Verbund mit dem bestens bekannten Posaunisten Andreas Jamin
für die nötigen Vibes.

Alle Musiker verfügen über langjährige Bühnenerfahrung und sind in der Region und darüber hinaus bestens bekannt. Ihre gemeinsame Passion für südamerikanische Musik und tanzbaren Jazz lebt die Band in zahlreichen Klassikern von Jobim, E.Palmieri,Jorge Ben, W.Colon, P.Sanchez und anderen aus, eigene Songs runden das Repertoire ab.

 

Aconcagua hören: Rumba Nuestra

 

 


9. Mai |  20.00 Uhr

B3 (Fusion)

 

b3 sind ein perfekt eingespieltes Fusion-Quartett, das mit seiner Performance jeden mitreißt. Hier kommen Rock-Popliebhaber und Jazzverrückte gleichermaßen auf ihre Kosten: Intelligente Songs mit starken Melodien treffen auf ausgetüftelte Arrangements und lebendige Spielfreude!

 

Den Kern dieses perfekt eingespielten Fusion-Quartetts bilden zwei große „unbekannte Bekannte“ der Musikszene: Der Keyboarder, Komponist und Musikproduzent Andreas Hommelsheim und der Gitarrist und Sänger Ron Spielman.

 

Hommelsheim spielte u.a. mit Alphonse Mouzon, John Lee und Gerry Brown, teilte die Bühne mit Kool & the Gang und arbeitete mit Stars wie Nena, Nina Hagen, Jan Delay, Smudo, Max Raabe, Ofrah Haza, Ute Lemper und Jennifer Rush.

 

Ron Spielman - eine Stimme, deren kehlige Wucht einen sofort packt, ein elektrisierendes Gitarrenspiel, das außergewöhnlich filigran und zugleich kraftvoll ist. Auftritte mit Andreas Kümmert, Stevie Wonder, Bob Geldof, Chick Corea, der Little River Band, Steve Marriott, Dave Stewart, der Climax Blues Band, Johnny Guitar Watson und vielen anderen zieren seine Vita. Ein absoluter Ausnahmekünstler.

 

Presse: "Akzentuierter Rock, Funk und etwas Blues - super gut!" (Concerto) * "Ein gelungenes Live-Erlebnis" (GoodTimes) * "Ein schönes Album voller jazziger Emotionen" (Jazz Podium)

Eintritt frei!

 

Let the good times flow

Get up!

No More 521

 


16. Mai |  20.00 Uhr

Rachel Mazer

Rachel Mazer könnte das "next big thing" werden. Mit Stimme, Jazz & Groove singt sie sich in die Herzen und Ohren ihrer Klicker und Streamer - Chet Faker könnte (fast) vor Neid erblassen. Was macht die junge Künstlerin aus Los Angeles anders als die anderen? Nun, es kommt nicht darauf an, dass sie etwas anders macht, als die anderen, sondern WIE sie es macht. Ab dem ersten Ton "kauft man ihr das ab".

 

Erst vergangenen März veröffentlichte die junge Sängerin ihr Debutalbum "How Do We GetBy", das gleich mal in Spotify's Mellow Morning & Ready for the Day Playlist in den Kopfhörern Hunderttausender landete. Auch die Fachpresse ließ nicht lange auf ihre Neugierde warten; so wurde sie von renommierten Formaten wie Paste Magazine, American Songwriter Magazine, Pickup Music und Jam in the Van gefeatured. Nun, da war sie also schon in den Herzen vieler - doch nicht genug. Auf ihrem Album wurde sie unterstützt von alten und jungen Haudegen wie Vulfpeck, Monica Martin (Phox), Amber Navran (Moonchild), Woman Believer, Moorea Masa, Anna Ash, Julian Allen und viiielen mehr.

 

Nachdem sie im September ihre neue Single "Is It So Wrong" im September releaste, geht es mit Moonchild auf Tour, um genau zu sein, auf die Little Ghost Tour. Nächstes Jahr will sie mit einer weiteren neuen Platte, diesmal eine EP, auf große Tour in den USA, Europa und England gehen - und das sollte man sich definitiv nicht entgehen lassen.

 

How do we get by

Is it so wrong

Open Heart

Is it so wrong LIVE

 

29.08. | 20.00 Uhr

Michael Krebs  - Solo

NEUES PROGRAMM!

 

Michael Krebs stellt im LindenCult zum ersten Mal sein neues Soloprogramm vor.

„Krebs prangert Missstände oder Zeitgeist-Idiotien nicht offen an, er legt ihre Dummheit frei, indem er sie überspitzt nachbetet oder in andere Zusammenhänge stellt. [...] Oft hat das mehr Tiefgang als ein Frontalangriff, manchmal ist's auch einfach nur herrlich albern. […] Krebs ist eben auch ein ausgezeichneter Entertainer. Viel passiert da über die Wandlungsfähigkeit seiner Sprech- wie Gesangsstimme, und natürlich ganz viel über die Musik, denn pianistisch und beim Songwriting macht ihm kaum einer etwas vor.“

Oliver Hochkeppel, Süddeutsche Zeitung

 

 

VVK 18 EUR/ AK 20 EUR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

12. Sep. |  20.00 Uhr

Andrea Bongers

Foto (c) Anja Paap

 

 „Bock drauf!“

 

Das knallt. Rasante Kabarett Show mit Puppen und Potpourris.

 

Bongers dreht durch. Die felligen Gesellen tanzen aus der Reihe. Die Puppenspielerin (u.a. Sesamstraße) produziert ihren neuen Abend - nur für Erwachsene -.

 

Manolo (lila Loverboy), Sissy Snake (Sexualtherapeutin), Uwe Sattmann (das Ekel), das Schaf und Heinz (die härteste Stoffpuppe der Welt) buhlen mit ihr um die Aufmerksamkeit des Publikums.

 

Nach den erfolgreichen Programmen „Schuh Mädchen Report“ (mit Katie Freudenschuss) und „Lappen weg“ (u.a. mit Gerburg Jahnke, Carmela de Feo, Patrizia Moresco), „Bis in die Puppen“ (Regie: Patrizia Moresco) kommt jetzt der neue Abend von Andrea Bongers auf die Bühnen: „ Bock drauf!“.

 

VVK 18EUR/ AK 20EUR

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


02. Okt. |  20.00 Uhr

Gene Caberra

Photo (c) Denise van Deesen

Unsere Neuentdeckung bei Blackbird Booking.

Wer The Sextones und B3 mochte, der wird Gene Caberra lieben!

 

Hier ein heißer Anspiettipp:

Mosquito

Das  müsste zum Ausflippen völlig genügen!

Funky, cool und total relaxed. Ein absoluter Ohrwurm.

 

Empty Faces

 

 

 

 

 

 


24. Okt. |  20.00 Uhr

Miss Allie

(C) Foto: Philipp Eisermann

Schon frech: Da steht sie, und los geht’s bevor sie es selbst beabsichtigt. Miss Allie ist sofort präsent, ganz direkt und unwiderstehlich einnehmend. Das gilt fürs Publikum ebenso wie für eine Menge Preise landauf, landab, die man als so junge, frische, Singer-Songwriterin einsammeln kann, wenn man Herzblut und eine akustische Gitarre mitbringt. Fassungslos authentisch und mit verwegener Entschlossenheit spielt sich die "Kleine Singer-Songwriterin mit Herz“ in die Herzen ihrer ZuhörerInnen - auch im TV und Hörfunk.

Wovon sie ein Lied singen kann? Von ihrem Herzen in der Toilette und dem “Schweinesteak Medium“. Sie singt über Männer, Politik, gelbe Pferde mit lila Punkten und den weiblichen Zyklus. Es sind die besonderen, intensiven Momente im alltäglichen Auf und Ab des Lebens, die bei Miss Allie ins Zentrum rücken. Sie spürt diese Erlebnisse überall auf, nimmt sie liebevoll bis spöttisch an die Hand und stellt sie mit ganz eigenem Charme und Humor ins Rampenlicht. Der Ton wechselt von fröhlich, kokett, verspielt über rockig-zupackend bis hin zu ergreifend ehrlicher und tiefer Emotion. Miss Allie würzt ihre Lieder mit überraschenden Wendungen sowie erfrischender Improvisation und bleibt am Puls der ZuschauerInnen, die sie scharenweise zu ihren Allie-ierten macht.

Dein Lied (Neu)

Miss Allie rockt das 3SAT Festival!

 


07. Nov. | 20.00 Uhr

The Sweet Remains


28. Nov.  |  20.00 Uhr

Weiherer     -   Neues Programm!

"Im Prinzip aus Protest."

 

Von Anfang an auf Du und Du mit dem Publikum, präsentiert Weiherer eine Art unvorbereitete Plauderei mit Toneinlage. Ein kritisch spähender Geschichtenerzähler, der es mit seiner genialen und mehrfach preisgekrönten Mischung aus Liedermacherei und Kabarett wie kaum ein Zweiter beherrscht, bei seinen Zuhörern eine schmunzelnde Nachdenklichkeit zu erzeugen.

 

Der mutige Musiker mit einem Herz für Irrsinn und Wahnwitz hat eine riesengroße Klappe und jede Menge zu sagen.

Jedem alternativ geprägten Geist dürfte das Herz aufgehen bei diesen Songs. Lieder mit viel Engagement und nicht selten mit richtig ehrlicher Wut, stets heimatverbunden und für ein bewusstes und respektvolles Miteinander einstehend.

 

Der Weiherer ist einer, der gern hinter Fassaden schaut, um die Ecke denkt. Ihn interessiert das große Ganze, das Hinschauen und Hinlangen, auch wenn´s mal weh tut. Als Zuhörer sitzt man mit ihm in einem Boot und bestaunt seine Navigationskünste durch diesen ganzen Wahnsinn.

 

 

VVK 13EUR/ AK 15EUR

 

 


12. Dez. | 20.00 Uhr

Ladies  XX´mas-NYGHT 2020